/Das sichtbare Hygienesiegel

Das sichtbare Hygienesiegel.

Was ist Hygiene?

Hygiene ist nach Definition der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie die „Lehre von der Verhütung der Krankheiten und der Erhaltung, Förderung und Festigung der Gesundheit.“

Genau das ist das Ziel von HYSYST. Die Übertragung von Keimen und Erregern schon in der Basishygiene im Krankenhaus zu verhindern, um Krankheiten zu verhüten und die Gesundung der Patienten zu fördern.

Lohnt es sich, hier präventiv tätig zu werden? Erklären Sie bitte kurz den Ausdruck Prävention.

Alle Maßnahmen, Handlungen und Prozessgestaltungen, die das Eintreffen einer ungewünschten Situation verhindern, werden als präventive Maßnahmen bezeichnet.

Prävention in der Krankenhaushygiene unter Einsatz von HYSYST Healthcare ist nach unserer Auffassung unabdingbar, um die Verbreitung nosokomialer Keime zu verhindern, um Leid von den Patienten abzuwenden und den erheblichen therapeutischen Mehraufwand und die damit einhergehenden Kosten deutlich zu reduzieren.

Prävention ist ein wichtiger Aspekt im Gesundheitswesen. Trotzdem ist es schwierig, Kunden davon zu überzeugen, dass sich vorbeugende Investitionen lohnen.

Wie gehen Sie bei einer Neueinrichtung vor?

Vor der Einrichtung eines Krankenhauses wird eine Ist- und Risikoanalyse durchgeführt, in der alle in der Reinigungsabteilung definierten Kern- und Unterstützungsprozesse objektiv festgestellt und dokumentiert werden.

Im Anschluss werden alle patientennahe Bereiche gemäß individueller Vereinbarung bezüglich des „Weges der Hygiene“ mit festen Hygienemarkierungen gekennzeichnet und alle Mit-arbeiter der Abteilung Reinigung in Theorie und Praxis auf das HYSYST Healthcare System und die damit in Verbindung stehenden Standardarbeitsanweisungen geschult.

Parallel werden alle beteiligten Personen und interessierte Mitarbeiter aus Medizin und Pflege des Krankenhauses im Rahmen von Informationsveranstaltungen über das Wirken und den Nutzen von HYSYST unterrichtet.

Die Einführung eines auf Qualitätsstandards ausgerichteten Hygienesystems mit sichtbaren Hygienesiegeln, entfaltet seine Strahlkraft über das gesamte Krankenhaus. Insofern ist es unabdingbar, das alle Bereiche und Disziplinen des Hauses aufgeklärt und informiert sein sollten.

Was sind standarisierte Arbeitsabläufe?

Standardisierte Arbeitsablaufbeschreibungen dienen der Vermittlung von Arbeitsschritten, die wiederholt immer wieder zum gleichen Ergebnis führen. Ähnlich wie in der industriellen Produktion dienen sie dazu, zur Zielerreichung notwendige Handlungsabläufe zu definieren und festzuschreiben.
Wie werden diese für die Reinigungskräfte dargestellt?

Alle von uns eingeführten Prozessstandards werden den beteiligten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in visueller Form vermittelt und sind so gestaltet, dass sie einen Leitfaden zur sicheren Durchführung der täglichen Arbeit bilden.

Alle Standardarbeitsanweisungen sind in den Bereichen wo sie eingesetzt werden, deutlich ausgehängt oder wie am Beispiel der Standardarbeitsanweisung „HyPlanGo“ als Umschlagregister direkt an den Reinigungswagen montiert.

Wie stellen Sie sicher, dass die Reinigungskräfte die geforderten Arbeitsabläufe einhalten?

Die Basis ist die große Wertschätzung, die wir allen mit der Reinigung betrauten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter entgegenbringen. Wir vermitteln deutlich den Stellenwert und die Wichtigkeit der Reinigungsleistung und nehmen uns individuell Zeit, um auf die Fragen und Bedürfnisse Einzelner einzugehen.

Nach dem Motto „einfach & intelligent“ sind alle Standardanweisungen so gestaltet, dass sie sich den Beteiligten rasch erschließen.

Abschließend vermitteln wir den Wert einer „Fehlerkultur“, wie sie jedem Qualitätsmanagement innewohnen sollte. Fehler als Schätze zu begreifen und eine Führungskultur zu etablieren, die den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern keine Sanktionierungskataloge, sondern das Bewusstsein der Notwendigkeit einer kontinuierlichen Leistungsverbesserung vermittelt, runden die Dokumentationsnotwendigkeiten ab.

Wie werden Reinigungskräfte geschult und wie oft finden diese Schulungen statt?

Die Schulung und Vermittlung theoretischer Inhalte erfolgt in Gruppenschulungen, die praktische Unterweisung auf das Hygienesystem HYSYST Healthcare erfolgt persönlich und individuell. Alle Reinigungskräfte werden im Rahmen regelmäßiger standarisierter Checks auf Ihren Umgang mit dem System überwacht. Diese HYSYST Checks gestatten es der Führungskraft Schwächen zu ermitteln, die dann individuell und bedarfsgerecht nachgeschult werden.

Was sind hygienerelevante Gegenstände und wie werden Sie gekennzeichnet?

Hygienerelevante Gegenstände in unserem Sinne sind alle Flächen und Gegenstände, von denen über Hand- und Hautkontakt Keime transferiert werden können. Die Kennzeichnung dieser Flächen erfolgt mit festen Hygienesiegeln, die somit den „Weg der Reinigung“ vorgeben. Alle Hand- und Hautkontaktflächen im patientennahen Bereich werden so für alle sichtbar und sorgen dafür, dass die Reinigungskräfte die an diesen Flächen unabdingbare desinfizierende Reinigung sicher und lückenlos durchführen.

Wie erfolgt die Kontrolle der durchgeführten Reinigung?

Lassen Sie uns im Sinne von Qualitätsmanagement von Prozessüberwachung sprechen. Das Wort Kontrolle impliziert doch immer gleich, dass nur der Mensch, nicht aber das Prozess-umfeld im Fokus steht. Ineffektive und kostenintensive Kontrollsysteme gibt es im Gesund-heitswesen wahrlich genug.

Wir stellen den Kunden bedarfsgerecht standardisierte Prozessüberwachungs-Checklisten zur Verfügung, die gemäß fest definierter Häufigkeiten durch die im Krankenhaus qualifizierten HYSYST Koordinatoren durchgeführt und dokumentiert werden.

Darüber hinaus bietet HYSYST optional eine internetbasierte Qualitätsüberwachungssoftware sowie ein auf RFID – Transpondertechnologie basiertes Hygieneerfassungssystem für den Einsatz im täglichen Betrieb an.

Was ist das Besondere an HYSYST Healthcare?

Neben den bereits benannten visualisierten Standardarbeitsanweisungen als auch der persönlichen Wahrnehmung und Wertschätzung der ausführenden Kolleginnen und Kollegen ist die Prozessvalidierung als auch die laufenden Leistungsqualifizierung einzigartig in der Sicherstellung einer einwandfreien Hygiene im Krankenhaus.

Etwa vier Wochen nach Einführung von HYSYST Healthcare werden alle eingeführten und etablierten Prozesse im Rahmen einer Validierung als Standard definiert und festgeschrieben. Dies geschieht im Rahmen einer objektiven Überwachung und Festschreibung aller Kernprozesse und Unterstützungsprozesse, abgerundet durch ca. 30 definierte Messpunkte, an denen die Reinigungsleistung in Form von Realwerten und Daten erhoben wird.

Dieser in der Validierung einmal etablierte und festgeschriebene Standard wird in regelmäßigen Leistungsqualifizierungen überwacht und dokumentiert.

So verfügt jedes Krankenhaus über eine chronologische Dokumentation der Leistung und Wirkung des eingesetzten Systems.

HYSYST bietet das bislang einzige validierte Hygienekonzept, dass über den Einsatz definier-ter Hygienesiegeln an allen Haut- und Händekontaktstellen im Zimmer und im Nassbereich allen Beteiligten und Nutzern die imaginäre Leistung der Reinigung sichtbar vor Augen führt. Vor allem der Patient, der durch eine eigens für ihn gestaltete Informationsbroschüre aufge-klärt wurde, erlebt die Hygiene in seinem Bereich neu und fühlt sich in seinen Wünschen nach Sicherheit wahrgenommen.

Quelle

Interview in der rhw praxis, Ausgabe 01/2015, Interview zwischen Herrn Strauch und Herrn Thomas Meyer, Geschäftsführer der HYSYST Deutschland GmbH & Co. KG
2017-10-17T15:51:57+00:00 10. Januar 2015|

Kommentar verfassen