/Hygiene mit Brief und Siegel

Hygiene mit Brief und Siegel

Hinter dem ungewöhnlichen Namen HYSYST, der nichts anderes bedeutet als „Hygienesystem“, verbirgt sich ein neues Flächenreinigungs- und -desinfektions-Konzept, mit dem das St.-Antonius-Krankenhaus sein hohes Niveau bei der Patientensicherheit auch in Zukunft sicherstellt.

Besonderes Merkmal des Systems sind blau-grüne Buttons, die aufallen wichtigen Kontaktstellen im Patientenzimmer und Bad angebracht werden. Dabei handelt es sich um Stellen, die viel berührt werden und dadurch als Keimträger besonders in Frage kommen wie etwa Lichtschalter, Türklinken oder Telefonhörer. Für die Abflüsse werden spezielle wasserlösliche Siegel verwendet.

Die sichtbaren Markierungen bilden Leitpunkte für die Reinigungskräfte, die iedes Zimmer samt lnventar nach dem festgelegten Ablauf reinigen.

hysyst_produktfoto_01Die farbenfrohen Reinigungstücher sind Teil des ausgeklügelten Systems: Blau für Tische, Fensterbänke, inventar, Türgriffe und Lichtschalter in den Zimmern; Rot für die Toilette; Gelb für Türgriffe, Lichtschalter, Schränke, Oberflächen, Waschbecken und Dusche im Badezimmer. Weiße Einmaltücher bleiben dem unmittelbaren Patientenumfeld vorbehalten. Eine Broschüre auf dem Nachttisch informiert die Patienten umfassend üiber das Reinigungs-Konzept und Prozedere.

Wir haben den Anspruch, nicht nur gut, sondern sehr gut zu sein,

sagt Christian Leuchter, Leiter des Service-Centers am SAH und verantwortlich für die Einführung und Umsetzung des Mammut-Projekts. „Zwar waren unsere Patientenbewertungen in Hinblick auf Sauberkeit und Hygiene schon vor der Einführung von HYSYST sehr gut, doch wir wollen noch besser werden.

Deswegen sind alle am Prozess beteiligten Mitarbeiter nach den Vorgaben von HYSYST intensiv theoretisch und praktisch geschult worden.“ Das Projekt nahm rund ein halbes Jahr der umfassenden Vorbereitung in Anspruch.
Für Sebastian Baum, Kaufmännischer Direktor am St.-Antonius-Hospital, ist das System nicht nur ein Gewinn für das Krankenhaus, sondern vor allem für den Patienten.

„Mit dem Einsatz von HYSYST Healthcare werden unsere Hygienemaßnahmen noch transparenter“,

bestätigt er.

„letzt können wir die Wirksamkeit der Reinigung lückenlos dokumentieren. Das trägt zur positiven Grundstimmung in unserem Haus bei, in dem sich Patienten gut aufgehoben fühlen.“

Download

Quelle:

Artikel erschienen in „Aktuelles aus dem St.-Antonius-Hospital Eschweiler“ Ausgabe 02/2016.
Download
2017-10-17T15:44:21+00:00 21. Juli 2016|

Kommentar verfassen