HYSYST® Ist- und Risiko-Analyse

/HYSYST Ist- und Risiko-Analyse
HYSYST Ist- und Risiko-Analyse 2017-08-21T16:13:17+00:00

Die Basis für sichere Hygieneprozesse

Ermittelte Risiken und HYSYST® Empfehlungen − ERHE

Ermittelte Risiken und HYSYST Empfehlungen benennt und bewertet Risiken aus der Ist- und Risikoanalyse, die mit Präventionsmaßnahmen abgestellt werden können. Die Dokumentation erfasst alle hygienerelevanten Bereiche im Patientenumfeld eines Krankenhauses und schlägt konkrete, praktische Lösungen vor. In dem White Paper werden nach Prioritäten gegliedert Maßnahmen aufgelistet, aus denen eine Handlungsempfehlung für die praktische Umsetzung von Hygienevorgaben abgeleitet wird.

HYSYST® Ist- und Risikoanalyse − IRA

Die HYSYST Ist- und Risikoanalyse identifiziert und bewertet Risiken bei der desinfizierenden Oberflächenreinigung durch den Leistungserbringer im Patientenumfeld. Sie dokumentiert die aktuelle Umsetzung interner und externer Regelwerke, Hygienevorgaben und Hygienestandards. Die Risikoanalyse erfasst alle Prozesse, die im Rahmen der interdisziplinären Hygieneerfüllung die Abteilungen Reinigungsdienstleistung, Hygiene und Pflege betreffen.

Prozesse analysieren, strukturieren und Hygienelücken schließen

Im Rahmen der Objektbegehung werden alle Prozesse hinsichtlich des Hygiene-Ist-Zustandes rund um den patientennahen Bereich analysiert. Dieses betrifft sowohl die Durchführung aller relevanten Vorgänge der Hygienedienstleistung als auch die praktische Umsetzung des Flächendesinfektionsplanes. Es werden Gespräche und Interviews mit den verantwortlichen Abteilungen Reinigungsdienstleistung, Hygiene und Pflege geführt. Die primäre Zielsetzung ist die Identifizierung von Prozess- und Hygienelücken. In die gesamte Betrachtung wird die Wahrnehmung des Patienten hinsichtlich der Hygienestandards miteinbezogen.

Prozesssicherheit sowie Einhaltung gesetzlicher Vorgaben und Empfehlungen

Prozessorientierte Hygiene und die Bewertung von Risiken werden durch Gesetze, Leitlinien sowie die Empfehlungen der Krinko beim RKI als auch von den Kriterien der Deutschen Gesellschaft für Krankenhaushygiene vorgegeben. Die abteilungsübergreifende Umsetzung der Vorgaben stellt in der Praxis eine besondere Herausforderung dar.

Der PDCA-Zyklus

HYSYST® Healthcare gibt Orientierung und Sicherheit im Prozess:

  • Statusbericht im Soll-Ist-Abgleich
  • Rechtssicherheit
  • Hygienesicherheit
  • Patientensicherheit
  • Transparenz für Entscheidungsfindung
  • Eindeutige Regelung der Verantwortlichkeiten
  • Prozessanalyse mit Kostenoptimierungspotentialen
  • Kostenreduktion durch das Verhindern von nosokomialen Infektionen

Hygienekritische Kontrollpunkte

Um die vorgeschriebenen Hygiene- und QM-Ziele zu erreichen, muss eine Gefahrenanalyse und Identifizierung potentieller Risiken durchgeführt werden. Ziel ist es, eine Gefährdung des Gesamtprozesses durch fehlerhafte einzelne Prozessschritte auszuschließen. Dazu muss jeder einzelne Schritt betrachtet und analysiert werden, um anschließend einen Maßnahmenkatalog zu erstellen, der Fehlerquellen eliminiert. Das oberste Ziel ist es, durch einen fehlerlosen Prozessablauf Rechtssicherheit, Patientensicherheit und Patientenzufriedenheit zu erlangen.

Hygienekritische Kontrollpunkte im Prozess der Flächendesinfektion nach HYSYST

Inhaltsverzeichnis der Dokumentation HYSYST® Ist- und Risikoanalyse u. Ermittelte Risiken und HYSYST® Empfehlungen

Alle hygienekritischen Faktoren werden im Rahmen der Ist- und Risikoanalyse systematisch analysiert. Basis der Analyse sind gesetzliche Grundlagen, Richtlinien, Empfehlungen und Verordnungen. Die Gesamtbetrachtung erfolgt stets auf der Grundlage aktueller Hygienestandards.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Ulrich Kröcker, Geschäftsführer HYSYSTUlrich Kröcker steht Ihnen gern zur Terminvereinbarung zur Verfügung.