/Kleine Punkte gegen böse Bakterien.

Kleine Punkte gegen böse Bakterien.

Das RKU (Rehabilitations- und Universitätskliniken Ulm) hat jetzt auf allen Stationen bei der Reinigung ein neues Hygienesystem mit dem Namen Hysyst eingeführt. Durch vorsorgliche Flächenreinigung und Desinfektion soll das Risiko von Infektionen und Krankheiten im Patientenzimmer minimiert werden.

Teamleiter Oliver Kalla zeigt die neuen Siegelpunkte. Foto / RKU

Einrichtung und Gegenstände im Patientenzimmer und im Bad, von denen eine besondere Infektionsgefahr ausgeht, stehen im Fokus: Türklinken, Lichtschalter – Stellen also, die viel berührt werden und dadurch als Keimträger infrage kommen. Diese werden mit kleinen blau-grünen Siegelpunkten gekennzeichnet.

Ein Katalog legt die exakten Abläufe der Reinigung genau fest. „Alle beteiligten Mitarbeiter wurden nach diesen Vorgaben intensiv geschult“, sagt Oliver Kalla, Teamleiter der Firma, die am RKU für die Reinigung zuständig ist. Die festgelegten Standards werden regelmäßig überprüft.

Die Siegel bilden Anhaltspunkte für die Reinigungskraft, die nach einem festgelegten Ablauf das Zimmer und das Inventar reinigt. Dazu gibt es Tücher mit verschiedenen Farben: Blau für Patientenzimmer, Gelb für Badezimmer (Türklinken, Lichtschalter, Oberflächen, Waschbecken und Dusche) sowie Rot für die Toiletten im Bad.

HYSYST HyStyx Water„In der Dusche und im Waschbecken werden nach der Reinigung wasserlösliche Siegel angebracht, die die abgeschlossene Reinigung für den Patienten sichtbar machen“, erklärt Oliver Kalla. Diese lösen sich beim Händewaschen oder Duschen rückstandslos auf. Ein Faltblatt klärt Patienten und ihre Angehörigen über das neue Hygienesystem auf.

Mit dem neuen Hygiene-Siegel können die Patienten schon bei ihrer Aufnahme sehen, dass in ihren Zimmern ordentlich desinfiziert und gereinigt wurde. Nachtschränke und Kleiderschränke sind mit kleinen abreißbaren Papierplaketten versiegelt. „So sieht der Patient gleich, dass noch kein anderer den Schrank oder die Konsole benutzt hat“, sagt Kalla.

Vor der Einführung des neuen Systems wurden die bestehenden Reinigungs- und Hygienemaßnahmen auf den Stationen analysiert und geprüft. Grundlage für das standardisierte und dokumentierte Reinigungsverfahren sind die Empfehlungen der Fachgesellschaften DGKH und des Robert-Koch-Instituts, auf die auch die Krankenhaushygieneverordnung Baden-Württemberg und das Infektionsschutzgesetz hinweisen. (az)

Quelle:

Kleine Punkte gegen böse Bakterien - weiter lesen auf Augsburger-Allgemeine: http://www.augsburger-allgemeine.de/neu-ulm/Kleine-Punkte-gegen-boese-Bakterien-id32029242.html
2017-10-17T15:50:49+00:00 11. Mai 2015|

Kommentar verfassen